Nike Vertrag mit liverpool

“Als Marke spiegelt Nike unsere Wachstumsambitionen wider, und wir freuen uns darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um Fans neue und aufregende Produkte zu bringen. Der Deal wurde zum ersten Mal im letzten Jahr gemunkelt, als die Nachricht durchsickerte, dass Liverpool mit der globalen Verteilung von New Balance unzufrieden sei. Nachdem bekannt wurde, dass Nike und Liverpool sich auf Konditionen geeinigt hatten, zog New Balance den Club vor Gericht und behauptete, Liverpool sei aufgrund einer Matching-Klausel im aktuellen Vertrag verpflichtet, seinen Vertrag mit der Marke zu verlängern. Letztlich entschieden die Gerichte, dass New Balance nicht alle Bedingungen des neuen Nike-Angebots erreichen konnte, und so war Liverpool frei, mit dem Swoosh zu unterschreiben. Der Rest der Kampagne und das bevorstehende Ende des New Balance-Deals waren für alle Parteien zu einem Grund zur Bestürzung geworden, da Spiele noch ausgespielt werden müssen und mindestens ein kommerzieller Deal nicht vollständig eingehalten werden muss. Der Deal wurde erst nach einem langwierigen Rechtsstreit mit New Balance bestätigt, der behauptete, dass es in der Lage gewesen wäre, seine Partnerschaft mit Liverpool im Rahmen einer Matching-Klausel in seinem Vertrag zu erneuern. Es sollte auch erwähnt werden, dass der Bericht der Mail einen eklatanten Fehler enthält, da er wiederholt behauptet, Liverpools Deal mit Nike sei 70 Millionen Dollar pro Jahr wert, was einfach eine Projektion ist, die auf potenziellen Verkäufen basiert. Und nach freundschaftlichen Gesprächen zwischen New Balance, Nike und Liverpool wurde vereinbart, dass die in Boston ansässige NB ihre Zusammenarbeit mit den Reds auf einem hohen Niveau beenden kann, wobei Klopps Männer vor Anfang August die erste Premier-League-Krone gewinnen wollten. Und da Liverpool “immer beabsichtigt hat, eine ihrer Meinung nach ethische Verpflichtung” gegenüber New Balance einzuhalten, hat Nike “zugestimmt, das Aktivierungsdatum auf Den Beginn der 2020/21 zurückzustellen”. Und die Dominanz des Klubs in der Premier League in dieser Saison hat dazu bei, dass der Sportartikelhersteller Liverpools ersten Liga-Titel seit 30 Jahren als große Marketing-Chance betrachtet – auch wenn sein Vertrag ausläuft. Liverpools Rekord-Kit-Deal mit Nike wurde um zwei Monate auf Anfang August verschoben. Die Partnerschaft zwischen Nike und Liverpool ist in vielerlei Hinsicht von Bedeutung, da sie für beide Seiten auf und neben dem Platz einen großen Schritt nach vorn darstellt. Diese Stimmung spiegelte sich auch in Billy Hogan wider, dem Geschäftsführer und Chief Commercial Officer von Liverpool, der sagte: “Als Marke spiegelt Nike unsere Wachstumsambitionen wider, und wir freuen uns darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um den Fans neue und aufregende Produkte zu bringen.” Melden Sie sich für die Champions mit unserem Liverpool FC Newsletter Die mehrjährige Partnerschaft beginnt am 1.

Juni dieses Jahres mit Geschäftsführer Billy Hogan, der darauf besteht, dass die Marke den Wachstumsambitionen des Clubs entspricht. Liverpool sollte am 1. Juni eine neue langfristige Beziehung mit den größten Sportherstellern der Welt beginnen, nachdem es im vergangenen Jahr einen High Court-Kampf gegen den aktuellen Zulieferer New Balance gewonnen hatte. Die Reds unterzeichneten sich bereits im Dezember – nach einem Gerichtsverfahren, um aus ihrem New Balance-Vertrag herauszukommen – und einigten sich mit dem US-Riesen auf einen Basisvertrag über 30 Millionen US-Dollar sowie einen Umsatzrückgang von 20 Prozent. Liverpools Einigung mit Nike ist ein weiterer finanzieller Rückschlag in einer immer schwieriger werdenden Zeit, jedoch, da ihre Haupteinnahmequellen auf unbestimmte Zeit gestoppt werden, da die Spiele verschoben werden und hinter verschlossenen Türen gespielt werden, wenn sie wieder aufgenommen werden. Der Kit-Deal, der ab dem 1. Juni dieses Jahres in Kraft tritt, soll rund 30 Millionen US-Dollar pro Jahr wert sein, garantiert, etwa 15 Millionen Dollar weniger als unter dem Strich, der aus der erfolgreichen Vereinbarung mit dem aktuellen Hersteller New Balance erzielt wurde. Zusätzlich zu ihrem bevorstehenden Nationalen Erfolg, fügten die Reds den UEFA Super Cup und eine erste Club-Weltmeisterschaft in der Champions League im letzten Jahr hinzu, und die Vereinsfunktionäre waren sehr daran interessiert, dass ihr Wiederauftauchen auf dem Platz von einer brandneuen Verbindung mit Nike reflektiert wurde.

Scroll to top